ANFAHRT

IMPRESSUM

KONTAKT

HOME

Christiane Goebel

 

TRAINING . COACHING . SUPERVISION

Christiane Goebel

TRAINING . COACHING . SUPERVISION

· ÜBER MICH ·

Christiane Goebel
  • Supervisorin DGSv
    (Burckhardthaus Gelnhausen)
  • Kommunikationsberaterin nach Schulz von Thun (Uni Hamburg)
  • Buchhändlerin (Quereinstieg)
  • Erziehungswissenschaftlerin
    Diplom (Uni Marburg)

 

Bevor ich mich als Trainerin und Supervisorin selbständig gemacht habe, war ich viele Jahre in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und deren Familien in der Heimerziehung tätig.

Ich bin Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Supervision und Coaching e.V. (DGSv).

Der Berufsverband legt anerkannte Qualitätsstandards für die supervisorische Tätigkeit fest. (www.dgsv.de)

Außerdem bin ich Mitglied bei den BücherFrauen e.V., einem bundesweiten Netzwerk für Frauen in der Buchbranche.

Meine Arbeitsfelder
  • Dienstleistungs- und Wirtschaftsunternehmen
  • Soziale und pädagogische Institutionen
  • Buch- und Verlagsbranche
  • Verbände und selbst organisierte Gruppen

 

Qualität:

Ich nehme am Qualitätsverfahren der DGSv teil und reflektiere meine Arbeit in Balintgruppen, kollegialer Supervision und Fortbildungen.

Meine Grundsätze

Die Klärung unterstützen, den Umgang mit Unterschieden reflektieren, Interessen benennen und Lösungen entwickeln – das verstehe ich als

meinen Auftrag.

 

Kein ‚Hauruck’ über Ihren Kopf hinweg, sondern persönliche Impulse und Entwicklungsanstöße, die für Sie, für Ihr Unternehmen und die Mitarbeitenden sinnvoll und angemessen sind.

 

Ihre Handlungsfähigkeit stärken und motivieren, gerade in Zeiten vieler Veränderungen: Darauf kommt es mir an.

· AKTUELLES ·

Seminare 2018

Interview

  • 4.3.2018 Strategietag für Buchhandlungen –

    Ziele erreichen und entspannt arbeiten

    Für wen?

    Leitungen und Geschäftsführungen von Buchhandlungen mit ihren Teams

     

    Ort:

    Börsenverein Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf

     

    Was ist an diesem Praxis-Seminar anders?

    Sie können Mitarbeitende oder Ihr Team mitbringen und somit direkt mit den Beteiligten an Ihren zentralen Fragen arbeiten. Sie lernen nicht nur, wie Sie eine gute Strategie für ihre Buchhandlung entwickeln, sondern Sie planen gemeinsam ganz konkret mit ersten Schritten und mit Verantwortlichkeiten. Ziel ist, dass Sie am Abend mit einem handfesten Ergebnis nach Hause fahren.

     

    Was passiert konkret?

    Praxiserfahrene Trainer leiten Sie an, wie Sie eine aussagekräftige Bestandsaufnahme Ihrer Arbeit in der Buchhandlung vornehmen. Sie überprüfen die zentralen Kennzahlen und stellen Ziele für das Jahr auf. Sie entwickeln eine erste Sortiments- und Veranstaltungsplanung sowie Ideen für Ihr Marketing. Es wird abwechselnd in den Teams der Buchhandlungen und im Plenum gearbeitet, so dass Sie vom Ideenreichtum aller profitieren.

     

    Informationen bei Christiane Goebel

    Anmeldung beim mediacampus

    Andreas Ziegler

    069 947 400-22

    ziegler@mediacampus-frankfurt.de

     

  • 19.04. − 20.04.2018  |  Zeit- und Selbstmanagement –

    Effizient arbeiten

    Für wen?

    Dieses Seminar ist branchenübergreifend: Mitarbeitende und Führungskräfte, Selbständige, Interessierte

     

    Ort:

    mediacampus frankfurt

     

    Die technischen Möglichkeiten verleiten Sie dazu, immer möglichst viel und am besten möglichst gleichzeitig zu erledigen? Statt eines Zeitgewinns erleben Sie jedoch eine Spirale aus Stress und Druck? In diesem Seminar reflektieren Sie den eigenen Umgang mit Zeit und mit beruflichen und persönlichen Erwartungen.

    Sie erfahren, wo die Konfliktpotenziale im Umgang mit Zeit und Anforderungen liegen und was Ihre Vorsätze aushebelt. In einem abwechslungsreichen Mix aus Input und Übungen entwickeln Sie Lösungsstrategien, wie Sie mit zunehmender Flexibilität und Offenheit umgehen, wie Sie sich organisieren und motivieren.

     

    Inhalte:

    • Umgang mit Zeit
    • Selbstmanagement und Persönlichkeit – Zürcher Ressourcenmodell
    • Stress und Stressbewältigung
    • Organisation und Planung versus Flexibilität
    • Umgang mit eigenen Interessen und Bedürfnissen
    • Nützliches Werkzeug aus dem Zeitmanagement
    • Selbstfürsorge und Motivation

     

    Informationen bei Christiane Goebel

    Anmeldung beim mediacampus

    Andreas Ziegler

    069 947 400-22

    ziegler@mediacampus-frankfurt.de

  • 15.5.2018  |  Mitarbeiterführung zwischen Vorgaben und Freiräumen

    Für wen?

    Führungskräfte aus Buchhandlungen und Verlagen mit Personalverantwortung, Nachwuchsführungskräfte

     

    Ort:

    Börsenverein Bayern, München

     

    Ziel:

    In diesem Seminar erfahren Sie, wie Motivation bei unterschiedlichen Persönlichkeiten ‚funktioniert’ und wie Sie in Ihrem eng getakteten Alltag für eine gute Mischung aus Verbindlichkeit und Freiräumen sorgen. Wie viel Kommunikation ist wirklich nötig, wie organisieren Sie das am besten und wie beziehen Sie Mitarbeitende in die Planung und Entwicklung ein? Das Seminar bietet einen guten Überblick über die Kernfragen der Personalführung und eignet sich als Motivationsschub für Erfahrene genauso wie für Einsteiger.

     

    Programm:

    • Was Motivation ist und wie Sie sie fördern können
    • Warum pauschale Anreizsysteme nicht funktionieren
    • Die richtige Balance von Kontrolle und Freiräumen
    • Wie Teilzeitkräfte Verantwortung übernehmen können
    • Die eigene Haltung und Rolle als Führungskraft
    • Was Sie für die interne Kommunikation brauchen
    • Was gute Organisation für die Motivation bedeutet
    • Wie Sie den Teamgeist fördern

     

    Informationen bei Christiane Goebel

     

  • 20.6.2018 |  Erfolgreich und authentisch führen –

    Ein Seminar für weibliche Führungskräfte

    Ort:

    UmbreitColleg, Bietigheim-Bissingen

     

     

  • Über gute Vorsätze und wie man sie in die Tat umsetzt

    Interview mit dem Nachwuchsnetzwerk CLAUS des Börsenvereins.

     

    CLAUS: Warum nehmen viele Menschen gerade den Jahreswechsel zum Anlass in ihrem Leben etwas zu ändern und sich gute Vorsätze zu schaffen?

    Christiane Goebel: Das hat mit unserem Zeitgefühl und den Jahreszeiten zu tun. Ein Jahr geht zu Ende und ein neues beginnt. Der Jahreswechsel ist ein konkreter Moment, von einem vergangenen Abschnitt zum nächsten. Er gibt uns die Möglichkeit, zu schauen, was uns gut tut. Es ist ein Rückblick auf die guten und weniger guten Zeiten des vergangenen Jahres. Zeit hat grundsätzlich viel mit Rhythmus zu tun. Und gute Vorsätze sollen dabei helfen, den eigenen Rhythmus zu finden.

     

     ... weiterlesen

    CLAUS: Unter den Top 10 der guten Vorsätze 2017 waren weniger Stress, mehr Zeit für Familie und Freunde, mehr Sport und Bewegung und abnehmen. Das klingt für mich nach Selbstoptimierung. Warum schaut man nicht genauso auf Dinge, die man beibehalten oder weitermachen möchte?

    Christiane Goebel: Wir neigen dazu, dass wir nie zufrieden mit uns selbst sind. Man bekommt ständig Ideale vorgehalten, wie man sein sollte: Sport zu treiben und fit zu sein gilt als erstrebenswert. Gerade bei Frauen gibt es ein ausgeprägtes körperliches Ideal. Auch durch diese äußeren Einflüsse, denen man sich nur schwer entziehen kann, wird die eigene Optimierung so wichtig. Dabei verlieren viele Menschen aus dem Blick, dass sie eigentlich ganz OK sind, so wie sie sind.

    Trotzdem ist der Start eines neuen Jahres eine gute Gelegenheit, etwas Neues zu beginnen, wenn man unzufrieden ist.

     

    CLAUS: Wieso fällt es so schwer diese Vorsätze einzuhalten?

    Christiane Goebel: Entscheidend wie gut sich Vorsätze umsetzen lassen, ist die Motivation. Machen wir positive Erfahrungen, dabei, fällt es uns später leichter auf die gleiche Weise zu handeln.

     

    CLAUS: Dann müsste es ja eigentlich sehr leicht gehen. Denn mit guten Vorsätzen möchten sich viele ja etwas Gutes tun.

    Christiane Goebel: Das Problem ist: Häufig nehmen wir uns nicht das vor, was wir wirklich wollen. Außerdem sind manche Vorsätze zu stark von außen abhängig. Nehmen wir eine Person, die sich mehr Zeit für die Familie wünscht. Hierfür muss gewährleistet sein, dass es durch den Arbeitsalltag überhaupt möglich ist, sich mehr Zeit zu nehmen. Wenn nicht, müsste sie also zunächst versuchen, darauf Einfluss zu nehmen. Ein besserer Vorsatz könnte sein, sich mehr Freiräume für sich selbst zu schaffen. Viele Vorsätze sind zu abstrakt und haben wenig mit den eigenen Lebensbedingungen zu tun. Was natürlich auch ein willkommener Grund sein kann, die Vorsätze fallen zu lassen. Dabei geht es eigentlich um das eigene Selbstmanagement.

     

    CLAUS: Ich kenne Menschen, die sich jedes Jahr das Gleiche vornehmen, aber nie durchhalten.

    Christiane Goebel: Scheitert man immer wieder an den gleichen Vorhaben, sollten man sich die Frage stellen: Sind das wirklich meine eigenen Ziele? Ziele, die wir nicht aus eigenem Antrieb verfolgen, sondern weil sie von außen an uns gestellt werden können wir nur schwer verfolgen. Das funktioniert nicht oder nur, wenn ich mich zwinge, was langfristig nicht funktioniert.

     

    CLAUS: Und was funktioniert?

    Christiane Goebel: Wie will ich leben und was will ich eigentlich, sind ganz entscheidende Fragen, die wir uns stellen sollten. Alle anderen Ziele bringen uns keine Erfüllung und die Aussicht auf Erfolg ist sehr gering. Herauszufinden was man will, hört sich leicht an, fällt vielen dennoch sehr schwer. Das merke ich in meinen Sitzungen immer wieder.

    Ich mache es an einem Beispiel deutlicher. Einer meiner Kunden wollte mehr Sport treiben. Sein Vorsatz war: zweimal in der Woche gehe ich ab sofort joggen. Wenn er sich überwunden hatte, fühlte er sich wirklich gut. Doch er musste sich immer wieder aufraffen. Er dachte, der berühmte Schweinehund steht ihm im Weg.

    Irgendwann ging er dann mit Freunden klettern. Da hat er gemerkt: Sport kann Spaß machen! Und auf einmal war der vermeintliche Schweinehund weg! Ich finde die Vorstellung, dass man den inneren Schweinehund nur auszutricksen braucht problematisch. Sie suggeriert, dass es einen inneren Gegner gibt, den man bekämpfen muss. Ich rate dazu, ihn auf eine gewisse Art ernst zu nehmen. Was will er mir sagen? Dieses innere Gefühl ist doch ein wichtiger Ausdruck meiner selbst und entscheidend für die Motivation. Anders ausgedrückt: Gefühle oder auch „Bauchgefühle“ sind ein entscheidendes Signal, das man wahrnehmen sollte. Es ist entscheidend sich Dinge vorzunehmen, die man selbst wirklich will und vorwiegend ein gutes Gefühl geben.

    Ein weiterer wichtiger Punkt ist die soziale Komponente. Die Verabredung mit anderen hilft durchzuhalten. Auch weil jemand da ist, der anruft und sagt: „Sehen wir uns heute?“.

     

    CLAUS: Noch einmal kurz zusammengefasst. Was muss ich tun um meine Vorsätze einzuhalten?

    Christiane Goebel: Es gibt kein Patentrezept. Wenn es ein Patentrezept gäbe, wüssten wir es alle! Was es aber gibt sind Hilfen. Zum Beispiel die Fragen: Wie ticke ich? Was macht mir Spaß? Alles andere sollte man einfach lassen. Es sagt sich sehr leicht: Tu was dir gut tut. Den meisten fällt es aber gar nicht so leicht zu spüren, was ihnen gut tut. Eigentlich sollten wir aber nur das tun bzw. versuchen es herauszufinden.

    Natürlich gibt es auch einen fremdbestimmten Anteil in unserem Leben. Das lässt sich nicht vermeiden. Die Frage ist nur, wie hoch dieser ist. Es gibt Studien die belegen, dass Menschen, die den Anteil von Fremdbestimmtheit in ihrem Leben als 2/3 oder höher ansehen auf Dauer krank werden. Wir sollten also den Grad an Selbstbestimmung so hoch wie möglich halten. Da kann man bei vermeidlich ganz einfachen Sachen anfangen, zum Beispiel einfach ehrlich zu sagen, dass man keine Lust auf Kino hat. Selbst das fällt manchen Menschen schon schwer. Wir sollten mehr auf uns schauen. Was will ich? Natürlich heißt das nicht, dass man ein Egoist oder Eigenbrötler werden sollte. Das wäre das andere Extrem.

    Außerdem sollte eine Entscheidung oder ein Vorhaben nicht nur im Kopf gut klingen, sondern auch das Gefühl sollte passen. Kopf und Bauch zusammenzubekommen ist entscheidend!

     

    CLAUS: Warum halten manche immerhin einige Monate durch ihre guten Vorsätze einzuhalten, während andere schon nach einigen Tagen aufgeben? Liegt das an fehlender Selbstdisziplin?

    Christiane Goebel: Ja, Selbstdisziplin hilft, aber auf Dauer kommt man mit Selbstdisziplin allein nicht weiter. Nimmt man sich vor weniger zu essen, gelingt das so lange ganz gut, wie man sich auch gut fühlt und stabil ist. Kommt man dann emotional in eine „Schieflage“ scheitert der gute Vorsatz schnell.

    Wir sollten uns die Frage stellen, wie wir unsere Vorsätze umsetzen können und was uns dabei hilft. Ich arbeite häufig mit dem Zürcher Ressourcenmodell. Bei diesem erlernt man Strategien, wie man sich Ressourcen schafft, damit man auch in einer nicht optimalen Situation seine Ziele weiter verfolgen kann. Eine Ressource sind zum Beispiel soziale Kontakte.

     

    CLAUS: Stand eine Prüfung oder eine wichtige Abgabe an, fing ich immer wieder zu spät mit der Arbeit oder dem Lernen an. Das bedeutete Stress! Ich denke vielen geht es ähnlich. Warum habe ich nicht aus diesen negativen Erfahrungen oder Gefühlen gelernt und es beim nächsten Mal anders gemacht? Vorgenommen hatte ich es mir…

    Christiane Goebel: Sie sollten sich die Frage stellen: Wie arbeite ich gut? Ist das vielleicht sogar unter Zeitdruck? Es gibt unterschiedliche Arbeitstypen. Manche brauchen zeitlichen Druck um produktiv zu sein. Man kann es mit einer genaueren Planung versuchen. Fällt man aber immer wieder in dieses Muster zurück, dann ist man vielleicht einfach so und sollte das akzeptieren.

     

    CLAUS: Trotzdem komme ich doch aber in dieses negative Gefühl, Stress zu haben.

    Christiane Goebel: Dann sollte man hinterfragen, warum man diesen Stress so negativ empfindet. Man macht es sich leichter, wenn man sich selbst so akzeptiert, wie man ist. Seine Zeit einfach so einplant, dass man kurz vorher intensiv arbeitet und nicht gegen sich selbst ankämpft. Lange Zeit im Voraus anzufangen ist ein Prinzip, nach dem nur manche funktionieren. Und wenn man seine Ziele trotzdem immer erreicht und alles geklappt hat, dann darf man auch akzeptieren: So bin ich halt.

    Habe ich meine Ziele nicht erreicht, muss ich natürlich schauen, wie ich es anders machen kann. Hier kann ein Coaching hilfreich sein.

     

    CLAUS: Manchmal arbeitet man aber nicht allein, sondern im Team. Angenommen ich habe meinen Weg gefunden, motiviert zu arbeiten. Kann ich positiv auf die Motivation in der Gruppe einwirken?

    Christiane Goebel: Man kann die anderen nicht ändern! Nur Dinge, die ich selbst beeinflussen kann lassen sich ändern. In einer Arbeitsgruppe können ganz unterschiedliche Arbeits-Typen zusammentreffen. Es gibt Menschen, die machen am liebsten die Tür hinter sich zu und arbeiten für sich ganz allein und nicht unbedingt gerne in einer Gruppe. Es gibt aber auch das andere Extrem, das in der Teamarbeit voll aufgeht und ständig Kontakt zu den anderen sucht: Was hältst du hiervon? Wollen wir das so machen? Andere Arbeitsweisen sollten wir akzeptieren und lieber überlegen: Was kann mein Beitrag für die Motivation in der Gruppe sein? Und ganz wichtig ist in einer Gruppe das Kommunizieren! Das kommt in den meisten Unternehmen zu kurz.

     

    CLAUS: Unternehmen sind ein gutes Stichwort. Was sollte man bei seinen beruflichen Zielen beachten? Wie kommt man auf der Karriereleiter am besten voran?

    Christiane Goebel: Zunächst sollte man sich die Fragen stellen, warum es überhaupt erstrebenswert ist auf der Karriereleiter immer weiter nach oben zu kommen. Auch das ist so ein Ideal, das nicht für alle passt. Wir könnten auch fragen: Wie bekomme ich einen Job der mich ausfüllt und glücklich macht? Was kann ich dafür tun? Welcher Job ist das überhaupt? Für manche ist es erfüllend, wenn sie eine Position oben auf der Karriereleiter haben, wo sie etwas zu sagen haben. Andere macht das gar nicht glücklich und andere Dinge im Job sind viel wichtiger. Ein gutes Beispiel ist der Beruf als Buchhändlerin. Hier geht es den meisten nicht um Aufstieg, sondern um eine ausfüllende Tätigkeit trotz vieler Widrigkeiten.

    Womit geht es mir richtig gut? Das sollte die entscheidende Frage sein!

     

    CLAUS: Vielen Dank für das Interview!

     

    Zum Jahreswechsel sind sie wieder da: die guten Vorsätze. Mehr Sport, gesündere Ernährung, mehr Zeit für Familie und Freunde. Man nimmt es sich vor…und hält dann doch irgendwie nicht durch. Supervision, Coaching und Kommunikationstraining sind die Arbeitsschwerpunkte von Christiane Goebel. Mit ihr hat CLAUS darüber gesprochen, wie man sich die richtigen Vorsätze schafft und sich zum Durchhalten motiviert.

     

     

 

· SUPERVISION ·

Als erfahrene Supervisorin stelle ich Ihnen meine fachlichen Kenntnisse und meine Wahrnehmungen zur Verfügung, rege an und denke quer.

Eine Auswahl möglicher Themen:

  •  Was Sie für die Zusammenarbeit und die Kommunikation am Arbeitsplatz tun können und wie Sie das Verhältnis zu Kolleg*innen und Vorgesetzten gestalten
  • Konflikte ansprechen: Den geschützten Raum für die Klärung nutzen
  • Schwierige Situationen mit Klient*innen und Kund*innen reflektieren, insbesondere in emotional belastenden Arbeitsfeldern (Fallsupervision)
  • Arbeitsabläufe, Organisation, Verantwortung thematisieren und klären
  • Was Sie für entspanntes und gesundes Arbeiten tun können

 

Ob Einzel, Team- oder Gruppensupervision – gern bespreche ich mit Ihnen Ihr Anliegen

 

» Nehmen Sie einfach Kontakt mit mir auf!

"

· COACHING ·

"

Mein Coaching ist individuell auf Ihre Belange zugeschnitten, denn kein Weg ist mit dem anderen vergleichbar.

Direktes und qualifiziertes Feedback als Impuls und Motivation für Sie ist mir wichtig. Gemeinsam finden wir gute Lösungen, die zu Ihnen passen und die Sie realistisch umsetzen können.

 

 

Ihr Weg zu Supervision und Coaching

Wenn Sie sich angesprochen fühlen nehmen Sie einfach Kontakt mit mir auf. Wir telefonieren, vereinbaren einen ersten Gesprächstermin und lernen uns kennen. Auf dieser Grundlage entscheiden beide Seiten über eine weitere gemeinsame Arbeit.

 

Anlässe

  • Sie sind in einer Führungsposition und zweifeln an Ihren Entscheidungen? Sie erhalten wenig bis keine Rückmeldung und sind nicht sicher, ob Ihr Tun richtig ist und Sie Ihre Rolle angemessen ausfüllen?
  • Sie möchten Ihr Selbstverständnis klären und sich für bestimmte Herausforderungen gut aufstellen?
  • Sie wünschen sich Tipps für die Kommunikation in schwierigen Situationen?
  • Es gibt Konflikte im Team und Sie fragen sich, ob und wie Sie sich einschalten sollen?
  • Überlegen Sie, sich beruflich zu verändern, möchten über neue Perspektiven nachdenken und wünschen sich den Blick von außen?

· TEAMENTWICKLUNG ·

Ein gutes Team braucht Pflege!

"

Sie wollen sich als neues Team finden und eine gemeinsame Basis schaffen?

 

Es stehen Veränderungen, neue Aufgaben und Konzepte an?

 

Sie wollen die Arbeitsorganisation überprüfen und mehr Struktur in die Arbeit bekommen?

 

Kommunikation und Informationsfluss sollen auf den Prüfstand?

 

Sie möchten Konflikte mit externer Moderation klären?

 

Gern berate ich Sie bei Ihren Vorhaben.

 

· Moderation ·

"

Selber den Kopf frei haben für die Inhalte und raus aus eingefahrenen Mustern:

Das ist der Vorteil, wenn eine außenstehende Person kompetent moderiert.

Wie ich Moderation verstehe:

Die Diskussion leiten, strukturieren, zusammenfassen, klären wo es nötig ist, auf den Punkt bringen, den Prozess transparent gestalten und die Ergebnisse dokumentieren.

 

Auch für die Moderation in Konfliktgesprächen oder Krisensituationen können Sie mich gerne ansprechen.

 

· Training und Seminare ·

"

... auch Inhouse und für Multiplikator*innen.

Praxisbezogen, fundiert und nachhaltig –

auf Ihren Bedarf zugeschnitten.

  • Beispiele für aktuelle Seminarthemen ... weiterlesen

    Klartext reden und auf den Punkt kommen –

    Strategien für die berufliche Kommunikation

     

    Herausfordernde Gesprächssituationen souverän meistern – Wie Sie sich optimal für schwierige Gespräche aufstellen

     

    Authentisch und erfolgreich führen – Ein Seminar für weibliche Führungskräfte

     

    Richtig motivieren: Leiten zwischen Vorgaben und Freiräumen

     

    Zeit- und Selbstmanagement – Entspannt und effektiv arbeiten: Handwerkszeug aus dem klassischen Zeitmanagement und dem Zürcher Ressourcenmodell

Themen

Kommunikationstraining und professionelle Gesprächsführung

  • Die kommunikationspsychologischen Modelle von F. Schulz v. Thun: Einführung und Anwendung, z.B. für die Zusammenarbeit, in der Personalführung, zur Selbstklärung ...
  • Kundenorientierte Kommunikation in Beratung, Verkauf und Vertrieb
  • Führungskräftequalifikation: Rolle, Personal- und Teamführung
  • Einführung und Training in kollegialer Beratung
  • Zeitmanagement
  • Selbstmanagement mit dem Zürcher Ressourcenmodell

 

 

Sie möchten klären, was das Richtige für Sie ist?

Gern berate ich Sie bei Ihren Vorhaben, nehmen Sie einfach Kontakt mit mir auf.

 

· Beratung und Training

für den Buchhandel ·

"

Die Buchbranche ist ein spezielles Pflaster, das mich fasziniert und mein Leben prägt. Die Umbrüche und Entwicklungen der letzten Jahre erlebe ich in unserem Familienunternehmen Buchhandlung hautnah mit. Als Beraterin und Trainerin begleite ich Unternehmen der Buchbranche in Deutschland und der Schweiz.

Die Themen im Buchhandel:

Jeder Beratung liegt eine sorgfältige Analyse – einschließlich der Zahlen – zugrunde. Sortiment, Arbeitsprozesse und Organisation, Personal, Marketing, alles kommt auf den Prüfstand.

Auf dieser Basis unterstütze ich Sie bei der Entwicklung von Zielen und einer langfristigen erfolgreichen Strategie.

 

Teamtage: Gerade in unabhängigen Buchhandlungen ist die aktive Einbindung des Teams unerlässlich und eine große Chance.

Ich moderiere Ihren Teamtag, gern auch mit Bausteinen aus den Trainings, z.B. Verkaufstraining.

 

Häufig geht es bei Teamseminaren auch um diese Inhalte:

  • Wie die interne Kommunikation und der Informationsfluss gestaltet wird
  • Arbeitsorganisation, Verteilung von Aufgaben und Verantwortlichkeiten
  • Gemeinsame Zielfindung und Strategieentwicklung
  • Die Kommunikation und der Umgang im Team

· ERFAGRUPPEN ·

Eine besondere Art der Weiterbildung:

Kollegialer Austausch, wertvolle Erfahrungen und Feedback, aktuelle Themen und neue Ideen.

"

 

In Erfahrungsgruppen treffen sich Buchhändlerinnen und Buchhändler aus verschiedenen Regionen in regelmäßigen Abständen und arbeiten an verabredeten aktuellen Themen. Diese Art von kontinuierlichem und moderiertem Erfahrungsaustausch hat eine lange Tradition im Buchhandel und ist eine wertvolle Unterstützung für die Herausforderungen im Alltag.

Die einzelnen Buchhandlungen werden nacheinander besucht und einer kritischen Würdigung unterzogen – eine exklusive Beratung für das jeweilige Unternehmen!

Die besondere Qualität besteht darin, dass die stabile Gruppe ein vertrauensvolles Miteinander bietet. Das ermöglicht Lernprozesse – persönlich und für das eigene Unternehmen.

 

» Nähere Informationen

 

 

· KONTAKT ·

Christiane Goebel

Training - Coaching - Supervision

Christbuchenstr. 105

34130 Kassel

 

Telefon: +49 561 67534

E-Mail: mail@christianegoebel.de

 

Ich freue mich auf den Kontakt mit Ihnen!

 

Ihre

Christiane Goebel

 

· ANFAHRT ·

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Formular empfangen.

· IMPRESSUM ·

Anbieterkennzeichnung nach dem Teledienstgesetz (TDG)

 

Christiane Goebel

Training - Coaching - Supervision
Christbuchenstr. 105
34130 Kassel
 
Telefon: +49 561 67534
E-Mail: mail@christianegoebel.de

 

 

Steuer-Identifikationsnummer

DE 025 821 62647

 

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV

Christiane Goebel

 

 

Gestaltung und Realisierung

Grafikatelier Antje Köhler, 37269 Eschwege
www.die-visiomaten.de

 

 

 

 

 

 

 

Haftungsausschluß für externe Links

Soweit mittels externer Hyperlinks oder auf sonstige Weise auf Webseiten Dritter verwiesen wird, kann keine Haftung für die Inhalte dieser Informations-Anbieter übernommen werden. Dort veröffentlichte Meinungen oder Tatsachenbehauptungen machen wir uns durch die Schaltung eines Links nicht zu eigen, falls durch uns nicht ausdrücklich etwas anderes zu dem Link erklärt wird.

 

Haftungsausschluß für Daten

Da nicht garantiert werden kann, dass unbefugte Dritte Zugriff auf die Datenbestände der genutzten Server haben oder dass Daten bereits vor dem Veröffentlichen manipuliert worden sind, ist zu empfehlen, alle heruntergeladenen Dateien vor dem Öffnen mit einem aktuellen Virenscanner und anderer geeigneter Sicherheitssoftware zu überprüfen. Die Haftung für Schäden und unmittelbare oder mittelbare Folgeschäden, die aus dem Herunterladen und anschließendem Arbeiten mit den auf dieser Website herunterladbaren Dateien und sonstigen Daten entstehen, ist daher ausgeschlossen.

 

 

 

 

 

 

© Christiane Goebel 2017